22.09.2017

Grünes Glück und Wohnzimmerpics

Hey ihr Lieben,
macht ihr es euch auch langsam wieder auf der Couch gemütlich?
Verkrümelt ihr euch an diesen kälteren Tagen mit dieser feuchten Nebelluft auch lieber unter der kuscheligen Wolldecke?

Ich, JA!
Den lieben langen Sommer über ist unser Wohnzimmer ein fast ungenutzter Raum,
aber jetzt bekommt es wie jedes Jahr sein Comeback.
Es beginnt mit dem Drang auf Gemütlichkeit, mit der Lust den Raum neu zu beleben und natürlich......mit dem Umräumen.
Ein Wort auf das die Familienbande mittlerweile mit Fluchtversuchen reagiert und bei der Umsetzung auch schon verschwunden ist.

Aber egal, ich liebe es.

Die Sofas rechts und links vom Couchtisch, der "sackenschwere" 
ich-verstecke-den-Fernseher-darin-Schrank
an die lange Wand und der Spiegel über das Regal.
Bilder, Kissen, Lampen und der ganze Dekokram alles hübsch arrangiert........
bitte den Tee aufbrühen ...........fertig.

Ach nein,  natürlich darf ein Gruß aus dem Garten nicht fehlen.
Dieser zartgrüne Hortensienstrauß holt mir den Spätsommer ins Wohnzimmer.

So und das war jetzt die perfekte Überleitung zu einem 
Tipp in Sachen Bücher.

Ich habe ein herrlich illustriertes Lieblingsbuch entdeckt,
das für jede Jahreszeit eine passende Dekoidee parat hält
und das nicht nur für's Wohnzimmer.





Grünes Glück

Hier treffen sich die Fotografin Sabrina Rothe, die Stylistin Anne Beckwill und die Journalistin Simone Krauss und teilen mit ihren Lesern eine Vorliebe,
die Leidenschaft zu Blumen und Pflanzen.

Das Vorwort von Simone Kraus und das anschließende Interview zwischen Sabrina Rothe und Anne Beckwill zeigen, wie es dazu gekommen ist.
Man spricht von Gärten voller Obst und Gemüse, Blumenbeeten und 
Wiesen auf denen sich jede Menge Bienen und Schmetterlinge tummeln,  von Kindheitserinnerungen, Naturverbundenheit, Wald und Feld,
der Duft eines Blumenladens im kalten Februar und dem Zauber, welchen Blumen und Pflanzen innehaben können.

Die dann folgenden zehn Kapitel begleiten alle Blumenliebhaber durch die vier Jahreszeiten und inspirieren den Leser, wie man mit einfachen, natürlichen Materialien und Blumen herrliche Sillleben und Arrangements gestallten kann.

Blütengruß
Tulpenzauber
Magnolienblüten
Rosenromantik
Lilienzeit
Herbstkönigin
Erntezeit
Kleine Sonnen
Sternstunden
Träume im Topf




Dabei trifft Anne Beckwill mit ihren Kombinationen aus natürlichen Dekomaterialien, schlichten Gestaltungselementen und farblich passenden Details voll meinen Geschmack und die Fotos von Sabrina Rothe sind einfach nur umwerfend und runden jedes Kapitel ab.

Man bekommt sofort Lust, einen Strauß auf dem Küchentisch zu platzieren oder einen Kranz aus dem was die Natur gerade bietet, zu binden.
Die Tischdekoration für das nächste Fest..... hier gibt es die Idee dafür.

Das elfte Kapitel: 
Hinter den Kulissen,
hilft allen Lesern mit wertvollen Tipps für den richtigen Hintergrund der Arrangements, 
der passenden Vase für den Wiesenstrauß und dem richtigen Pflanzgefäß für die Topfpflanzen.

Es gibt verständliche Anleitungen zum Binden von Kränzen und dem Düngen und Gießen der Pflanzen sowie Hinweise zum richtigen Zubehör, wie gutem Werkzeug, dem passenden Draht und den richtigen Dekorationsmaterialien.

Im Anschluss noch ein alphabetisch sortiertes Blumen- und Pflanzenregister,
Empfehlungen über Lieblingsadressen und Inspirationsquellen, Viten und Dank
......ein Rundumpaket für das grüne Glück.

Dieses Hardcover gehört in mein Bücherregal und ich kann es euch nur ans Herz legen.















Meine Lieben, ich wünsche euch ein schönes Wochenende ........ 
und nehmt euch mal ein wenig Zeit für ein grünes Glück...... geht draußen im Wald spazieren oder kauft euch einen bunten Blumenstrauß für die Fensterbank.

Ich drücke euch aus der Ferne 
viele Grüße

eure 





13.09.2017

pinker Teppich und grünes Pferd oder einfach ein willkommener Gast.....

.........kam letzte Woche bei mir vorbei.
Er präsentierte sich von seiner schönen grünen Seite,
platzierte sich, um seine Farbe noch zu unterstreichen auf dem pinken Sonnenhut, 
gleich wie auf einem roten Teppich.


Schon wollte er wieder davon galoppieren, da habe ich um Einhalt gebeten.
Eine kurze Pose bitte ....... 
so imposante Gäste habe ich selten vor der Linse.

Könnt ihr es erkennen,
das grüne Heupferd?

Seine Tarnung war unumschtritten im grünen Blätterdschungel, 
aber auf den zweiten Blick war die Blüte eine kaum zu übertreffende Bühne.

Ein gern gesehene Gast, der zu dem auch noch singen oder vielmehr zirpen kann
und noch wichtiger ist seine Vorliebe für allerhand Schädlinge und abgestorben Pflanzenreste.

Ich habe ihm gesagt, er könne ruhig seine Familie mitbringen und 
die gelbe Rudbeckia gibt einen herrlichen Zweitwohnsitz ab.

Meine Lieben,
euch eine angenehme restliche Woche, 
vielleicht mit einer kleinen unerwarteten Überraschung im Grünen

eure




08.09.2017

Der Kranz im September, Kürbisse und jede Menge Orange im Innenhof

Hey Ihr Lieben,

ich melde mich mit einer Ladung Herbstfotos zurück.
Eva, meine Beste, hat mir aufgrund meiner riesigen Entzugserscheinungen ihre Kamera geborgt und so bin ich dann gleich mal total durchgedreht.

Dekoriert, fotografiert, ausgewählt und gepostet...... ach und was war das schön.
Ich kann dabei herrlich entspannen und meiner Kreativität freien Lauf lassen.











Und so sind sie eingezogen, die orangen Farbtöne, die den Herbst prophezeien.

Die runden Kürbisse haben es sich im Innenhof gemütlich gemacht. 
Im weichen Stroh, auf roten Eberesche-Nestern oder einfach auf der alten Bank.
So sitzen sie mit ihren dicken Bäuchen und harren der Dinge die da kommen.

Ein Kürbis hat immer etwas gemütliches an sich, wenn er so da liegt, oder?

Ja und Astern, die müssen auch sein.
Ein Herbsteinklang ohne Astern........... das geht nun wirklich nicht.
Obwohl sie etwas eingestaubt und altbacken sind.
Für mich gehören sie dazu und das ganze bitte farblich passend!







Und jetzt nehmt Platz am alten Eisentisch und bindet mit mir Kränze aus den Früchten der Eberesche. 
Vorsichtig mit einem dünnen Draht binden wir die Beerendolden auf Strohgerüste und finden hier und da einen Sims oder Hacken, wo sie gleich präsentiert werden.

Der wilde Wein hat seine Farbe noch nicht gewechselt,
aber der Herbst steht ja auch erst in den Startlöchern.
Die Luft ist morgens frisch und im Garten steigt beim Sonnenaufgang der Nebel aus der Wiese, der sich dann vorsichtig auf die Spinnennetze legt.

Ich liebe diese Momente.





Und wisst ihr, was ich noch an dieser Zeit liebe..... ?

Suppe !

Diese Jahreszeit ist für mich die absolute Zeit für Suppe.
In allen Varianten mit frischem Gemüse aus dem Garten.....es gibt nichts besseres.
Aber ich koche jetzt nicht noch ........., der Post ist schon lang genug.

Vielleicht beim nächsten mal ;-).







Und ..... was hält der Herbst für Euch bereit?

Vor allem eine schöne Zeit,
die Wünsche ich euch nämlich und sage bis denne.

Liebe Grüße
eure 


03.09.2017

Sonniger Gruß am Sonntag

Hey ihr Lieben,

meine Kamera ist noch nicht wieder im Einsatz,
weshalb es heute ein Spätsommergruß der vorletzter Woche ist.

Habt es fein und lasst euch von der Spätsommersonne ein wenig einlullern.
Sie hat so etwas verträumt beruhigendes, wenn sie tief über den Feldern und dem Garten liegt. 


Ich danke Euch für Euren Besuch und freue mich riesig über Eure lieben Kommentare. 
Ihr treuen Leser lasst euch mal innig aus der Ferne drücken.

Einen guten Start in die Woche 

eure




}, 10)